Brot für die Welt

Leagas Delaney wird neue Agentur von Brot für die Welt.

Eine der ältesten Hilfsorganisationen Deutschlands hat den Auftrag für eine neue, integrierte Kampagne nach einem Pitch an die Hamburger Agentur Leagas Delaney vergeben. Das evangelische Hilfswerk fördert in mehr als 90 Ländern Projekte gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. Im Zentrum dieser Arbeit stehen die Überwindung von Hunger und Mangelernährung, die Förderung von Bildung und Gesundheit, der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen sowie der Einsatz für Klimaschutz. Auch Brot für die Welt muss sich mit den deutlich veränderten Anforderungen an Kommunikation auseinandersetzen und hat beschlossen, mit einer neuen Kampagne die Aktionen und die Mission der Marke klarer und deutlicher herauszustellen.

Dieter Pool, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation: „Viele Hilfsorganisationen ringen um Aufmerksamkeit und potentielle Spender. Leagas Delaney hat verstanden, dass Brot für die Welt keine aggressive Lautsprecher-Kommunikation verträgt, sondern eine substantielle Kampagne braucht. Eine Kampagne, die sich durch all die vielen Kommunikationskanäle deklinieren lässt, in denen unsere Zielgruppen sich bewegen. Die kreative Kraft unseres neuen Auftrittes liegt in seiner flexiblen zielgruppenadäquaten Ansprache, gepaart mit hoher Plakativität und Wiedererkennbarkeit“.

Stefan Zschaler, Managing Partner bei Leagas Delaney: „Wir freuen uns sehr, so eine bekannte Marke betreuen zu können und ihr einen neuen Kommunikationsauftritt zu verleihen. Es war uns von Anfang an wichtig, die Marke neu und nachhaltig zu profilieren – und nicht der Neigung nachzugeben, ein zusammenhangloses Goldideen-Feuerwerk zu zünden“.

Die neue Kampagne startet im Oktober 2015 mit einem Plakatflight, der vom Außen-Werber Ströer unterstützt wird. Danach wird die Kampagne schrittweise in alle weiteren Medien ausgerollt.

Hier geht es zum Horizont-Artikel.

Hier geht es zum W&V-Artikel.